Welche Umsatzsteuer gilt wofür?

Die Umsatzsteuer wird auf Umsätze erhoben, die ein Unternehmer im Inland im Rahmen seines Unternehmens erzielt. In erster Linie sind hier Umsätze aus Warenlieferungen oder sonstigen Leistungen, also z. B. Dienstleistungen, gemeint.

Der Steuersatz beträgt in Deutschland seit dem 1. Januar 2007 19 %, für bestimmte Umsätze nur 7 %.

Bitte erkundige dich bei deinem Steuerberater, für welche Produkte welcher Steuersatz erhoben werden muss. Es gibt zahlreiche Ausnahmen. Die folgende Übersicht stellt nur einen kleinen Auszug dar und kann nicht alle Ausnahmen behandeln!

 

Standardsteuer

Der Standardsteuersatz beträgt in Deutschland seit dem 1. Januar 2007 19 %. Lieferungen und Leistungen, die diesem Steuersatz unterliegen, sind zum Beispiel:

  • Getränke (Ausnahme: Mineralwasser und Milch, s. u.)
  • Speisen, die im Restaurant verzehrt werden
  • Speisen an Imbissbuden mit Verzehrvorrichtung (z. B. Stehtische)
  • Bekleidung
  • Hardware
  • Friseurleistungen
  • Catering-Leistungen (Achtung! Hier gibt es Ausnahmen.)
  • Elektronisch erbrachte Dienstleitungen, wie Streaming-Angebote, kostenpflichtige Mitgliederportale, Datenbanken mit Filmen, Bildern oder Musik sowie E-Books und sonstige digitale Produkte (Achtung! Der Steuersatz richtet sich hier nach dem Land, in das die Leistung verkauft wird!)

 

Keine Steuer

Solange dein Umsatz im ersten Unternehmensjahr 17.500 Euro und im folgenden Jahr 50.000 Euro nicht überschreitet, kannst du in Deutschland von der Kleinunternehmerregelung Gebrauch machen. Damit bist du von der Umsatzsteuer befreit. Die Befreiung macht den Einstieg in die Selbständigkeit leichter und sorgt dafür, dass du deine Produkte und Services für den Endverbraucher günstiger anbieten kannst.

Bitte erkundige dich bei deinem Steuerberater, ob die Kleinunternehmerregelung für dich gilt.

 

Reduzierte Steuer

Für bestimmte Lieferungen und Leistungen ermäßigt sich der allgemeine Steuersatz gemäß § 12 Abs.2 UStG in Deutschland auf derzeit 7%. Lieferungen und Leistungen, die dem ermäßigten Steuersatz unterliegen, sind zum Beispiel:

  • Lebensmittel
  • Mineralwasser
  • Milch
  • Bücher
  • Zeitungen
  • Kunstgegenstände
  • Hotelübernachtungen
  • Erbringung einer Beförderungsleistung im Personenverkehr
  • Land- und forstwirtschaftliche Erzeugnisse/Futtermittel
  • Vermietung von Wohn- und Schlafräumen
  • Leistungen von Zahntechnikern
  • Orthopädische Hilfsmittel und Körperersatzstücke

 

Reduzierte Steuer (außer Haus)

Insbesondere bei Speisen wird in Deutschland beim Steuersatz unterschieden, ob die Waren im Haus oder außer Haus verzehrt werden. Beim Außer-Haus-Verkauf gilt der reduzierte Steuersatz.

  • Speisen, die mitgenommen werden
  • Speisen an Imbissbuden ohne Verzehrvorrichtung
War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich