🇦🇹 RKSV Installations-Guide

  • Aktualisiert

In diesem RKSV Installations-Guide für enforePOS stellen wir dir die wichtigsten Informationen zur Registrierkassensicherheitsverordnung (RKSV) zur Verfügung. Zudem erläutern wir dir Schritt für Schritt, wie du deine enforePOS-Kasse RKSV-gerecht einrichtest. 

Rechtliche Grundlage fĂĽr RKSV:
Registrierkassen sind gemäß § 131b BAO ab 01.04.2017 durch eine technische Sicherheitseinrichtung gegen Manipulation zu schützen. Der Manipulationsschutz jedes Kassenbons ist durch die Verwendung einer elektronischen Signatur sichergestellt.

Webservice-Benutzer im FinanzOnline-Portal anlegen

enforePOS übermittelt bei der Einrichtung deiner Kasse die vorgeschriebenen Daten an das Finanzamt via Webservice automatisch in dein FinanzOnline. Dafür musst du im FinanzOnline-Portal einen Webservice-Benutzer anlegen. Wie das geht, erfährst du in diesem Abschnitt.

Voraussetzungen

  1. Melde dich mit deinen Anmeldedaten im FinanzOnline-Portal an.
  2. Klicke auf Admin.
  3. Klicke auf Benutzer Einzel.Bildschirmfoto_2023-04-24_um_15.12.13.png
  4. Vergib im Feld Benutzer-Identifikation den Namen des neuen Benutzers.

    Die Benutzer-Identifikation kann eine beliebige Bezeichnung mit 8 - 12 Zeichen sein und muss mindestens einen Buchstaben und eine Ziffer enthalten. Sonderzeichen oder Umlaute dĂĽrfen nicht verwendet werden.

  5. Gib im Feld PIN einen alphanumerischen Begriff mit einer Länge von 8 - 123 Zeichen ein. Die PIN muss mindestens eine Ziffer und einen Buchstaben enthalten.
  6. Gib im Feld PIN-Wiederholung die vergebene PIN erneut ein.
  7. Klicke auf [Anlegen].Bildschirmfoto_2023-04-24_um_15.12.13_Kopie.png⮕ Du hast den Webservice-Benutzer angelegt. Die entsprechende Teilnehmer-Identifikation wird angezeigt.

    Der angelegte Benutzer ist ausschlieĂźlich berechtigt, den Registrierkassen-Webservice aufzurufen. Er kann keine anderen Webservices einschlieĂźlich dem Einstieg in FinanzOnline verwenden.

  8. Notiere dir die Teilnehmer-Identifikation sowie die PIN. Diese Daten benötigst du für die Einrichtung der Signatureinheit.

RKSV als Business Service konfigurieren

Voraussetzungen

  1. Öffne im POS-Menü ein Bestellaufnahme-Modul. In unserem Beispiel wählen wir Direktverkauf.
  2. Tippe auf [RKSV-Signatureinheit einrichten].
    1.png
    ⮕ Das Fenster RKSV-Konfiguration öffnet sich.
  3. Gib im oberen Bereich des Fensters deine Teilnehmer-Identifikation, deine Benutzer-Identifikation sowie deine PIN ein, um eine Verbindung zu FinanzOnline herzustellen. 
  4. Gib im unteren Teil deine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer im Feld UID ein.

    Diese Eingaben werden benötigt, um ein Zertifikat zur Signatur deiner Transaktionen zu erzeugen.

    5.png
  5. Bestätige die Bevollmächtigung an NumberFour AG.2.png
  6. Tippe auf [Weiter]. 
    3.png
    Im nächsten Schritt erhältst du die Bestätigung, dass deine Verbindung zu FinanzOnline hergestellt wurde.
    14.png
  7. Tippe auf [Weiter].
    4.png
    Im nächsten Schritt erhältst du den Status zu deiner Verbindung, zur Erstellung des Zertifikates sowie zur Registrierung der Signatureinheit.
    8.png
  8. Tippe auf [Fertig], um die Konfiguration abzuschlieĂźen.
    6.png

In enforePOS mit eingebundenem Fiskalspeicher arbeiten

Startbeleg

Um dir den erzeugten Startbeleg anzeigen zu lassen, ihn auszudrucken oder zu archivieren, gehe wie folgt vor:

  1. Ă–ffne im POS-MenĂĽ Verkauf > Verkaufseinstellungen > RKSV.
    2.png
  2. Tippe auf den Startbeleg, um die dazugehörigen Details zu öffnen.
    2.png
    ⮕ Es werden die Belegnummer, das Belegdatum und der Ersteller des Belegs angezeigt.
    Ebenfalls wird der dazugehörige QR-Code hinterlegt.
    4.png
  3. Tippe auf PrintLabel.svg, um die Details samt QR-Code auszudrucken.
    3.png
    Hier ein Beispiel, wie der Startbeleg (im PDF-Format) aussieht:Startbeleg_als_pdf.png

RKSV Nächste Schritte

Bei FinanzOnline registrieren

Die Signatureinheit muss dem österreichischen Bundesministerium für Finanzen (BMF) über das Online-Portal FinanzOnline (FON) bekannt gegeben werden. enforePOS erledigt diese Meldung automatisch via WEB Service, nachdem ein Startbeleg erfolgreich kreiert wurde. Wenn deine Kasse erfolgreich fiskalisiert worden ist, wird der Startbeleg automatisch in dein FON Portal hochgeladen.

Überprüfen kannst du dies im FON unter dem Punkt Liste aller Registrierkassen. Dort muss in der Spalte Status der Wert In Betrieb stehen und in der Spalte Startbeleg der Wert OK. Eine Liste aller übermittelten Belege findest du im FON unter dem Punkt Liste aller übermittelten Belege. Hier ein Beispiel aus dem FON-Portal:1.png

Jahresbeleg, Monatsbeleg, Startbeleg...

Wenn du eine RKSV-Registrierkasse verwendest, musst du folgende RKSV-Belege erstellen, damit deine Kasse RKSV-konform ist:

  • Nullbeleg
  • Startbeleg
  • Monatsbeleg
  • Jahresbeleg
  • Sammelbeleg
  • Schlussbeleg

Alle genannten Belege findest du im POS-MenĂĽ unter Verkauf > Verkaufseinstellungen > RKSV.

Den DEP-Export findest du im POS-Menü unter Verkauf > Verkaufseinstellungen > RKSV. Tippe auf FeatureTypeOther__1_.svg und wähle die gewünschte Option.

Fiskalspeicher exportieren (Datenerfassungsprotokoll DEP)

Jede Registrierkasse muss über ein sogenanntes Datenerfassungsprotokoll (DEP) verfügen. Im DEP werden alle mit der Sicherheitseinrichtung signierten Kassenbuchungen in Form des sogenannten Maschinenlesbaren Codes gespeichert. Mit diesem Exportformat kann ein Finanzprüfer deine Kassendaten automatisiert auswerten. Das DEP muss mindestens vierteljährlich auf einem externen Medium unveränderbar gespeichert und 7 Jahre aufbewahrt werden.

Um den Fiskalspeicher (Datenerfassungsprotokoll DEP) zu exportieren, gehe wie folgt vor:

  1. Tippe auf FeatureTypeOther__1_.svg.
    5.png
  2. Wähle die Option [Fiskalspeicher exportieren].
    6.png
  3. Wähle den Zeitraum des Exports aus.
    7.png
  4. Tippe auf [Exportieren].
    8.png

    Die Exportdatei des Fiskalspeichers wird nicht in enforePOS, sondern lokal auf deinem Computer gespeichert.

RKSV Nullbeleg

Jede RKSV-Kasse muss einen Nullbeleg erstellen können. Dieser wird meistens bei der Kassennachschau vom Finanzprüfer gefordert.

Ein Nullbeleg ist ein Beleg ohne Artikel mit der Summe Null (0). Dieser Beleg muss wie jeder andere Barbeleg signiert, gespeichert und ausgedruckt werden.

RKSV Startbeleg

Die Sicherheitseinrichtung wird mit dem Startbeleg in Betrieb genommen. Der Startbeleg ist auch ein Nullbeleg und wird als erster Beleg nach Anmeldung der Registrierkasse und der Signaturerstellungseinheit auf FinanzOnline in der Kasse erstellt.

Der Startbeleg wird von der Sicherheitseinrichtung signiert, auf FinanzOnline geprĂĽft und im Datenerfassungsprotokoll gespeichert. AnschlieĂźend muss er fĂĽr 7 Jahre aufbewahrt werden.

Wurde der Startbeleg erstellt, erfolgreich auf FinanzOnline automatisch hochgeladen und geprĂĽft, ist die Registrierkasse RKSV-konform aktiv.

FĂĽr die PrĂĽfung des Startbeleges kann die App "BMF Belegcheck" genutzt werden.

RKSV Monatsbeleg

An jedem Monatsende muss als letzter Beleg ein Monatsbeleg erstellt werden. Der RKSV-Monatsbeleg ist auch ein Nullbeleg, der signiert und gespeichert wird.

Der Monatsbeleg muss nicht ausgedruckt werden.

Um einen Monatsbeleg zu erstellen, gehe wie folgt vor:

  1. Tippe auf FeatureTypeOther__1_.svg.
    5.png
  2. Wähle die Option [Nullbeleg erstellen].
    9.png
    ⮕ Das Fenster Nullbeleg erstellen öffnet sich.
  3. Tippe in das Feld Beschreibung.
    10.png
    ⮕ Es öffnet sich ein Auswahlmenü mit vorgegebenen Nullbeleg-Varianten.
  4. Wähle eine Nullbeleg-Variante aus. In unserem Beispiel wählen wir Monatsabschluss 6 /2022.
    11.png
  5. Tippe auf [Erstellen], um den Nullbeleg zu erstellen.
    12.png

RKSV Jahresbeleg

Die RKSV fordert einen sogenannten Jahresbeleg. Unternehmen müssen den Jahresbeleg am Ende des Kalenderjahres bzw. am letzten Tag der getätigten Umsätze, grundsätzlich bis zum 31. Dezember, erstellen und nach Ausdruck aufbewahren. 

Der Jahresbeleg muss wie der Startbeleg auf FinanzOnline hochgeladen, geprĂĽft und 7 Jahre aufbewahrt werden.

Der Jahresbeleg wird auf die gleiche Weise erzeugt wie der Monatsbeleg. Dort wählst du aus dem Auswahlmenü dann den entsprechenden Jahresabschluss aus.

RKSV Sammelbeleg

Sollte es vorkommen, dass die Sicherheitseinrichtung deiner Registrierkasse ausfällt, können die Belegdaten nicht mit dem Signaturzertifikat signiert werden. Ein Beispiel dafür wäre, wenn die Internetverbindung unterbrochen ist.

In diesem Fall muss das Kassensystem dennoch die Belege automatisch als "ausgefallen" signieren und einen QR-Code aufdrucken. Unter diesem steht dann bei einem Ausfall "Signaturerstellungseinheit ausgefallen".

Das ist weiterhin rechtskonform. Allerdings muss nach diesem Ausfall ein Sammelbeleg erstellt werden. Auf diesem Sammelbeleg müssen die Belegnummern der Belege, die während des Ausfalls erstellt wurden, aufgeführt sein. Dieser Sammelbeleg ist ebenso ein Nullbeleg, der signiert und gespeichert, aber nicht ausgedruckt werden muss.

Fällt die Sicherheitseinrichtung länger als 48 Stunden aus, musst du dies innerhalb einer Woche via FON an das Finanzamt melden. Auch wenn deine enforePOS-Kasse länger als 48 Stunden keine Verbindung zur enforeCloud herstellen konnte und im Offline-Modus Belege generiert wurden, ist dies innerhalb einer Woche im FON zu erfassen. Die unsignierten Belege müssen dann nachsigniert werden. Die nachträglichen Signaturen werden automatisch durch die enforePOS-Kasse ergänzt, sobald diese wieder online ist. 

RKSV Schlussbeleg

Wenn du die Registrierkasse nicht mehr benötigst, musst du sie auf FinanzOnline abmelden. Davor ist noch ein letzter Nullbeleg notwendig, der sogenannte Schlussbeleg. Diesen musst du wie den Start- und Jahresbeleg für 7 Jahre aufbewahren.

Um einen Schlussbeleg zu erzeugen, gehe wie folgt vor:

  1. Tippe auf FeatureTypeOther__1_.svg.5.png
  2. Tippe auf [Kasse auĂźer Betrieb nehmen].
    16.png
  3. Tippe in der folgenden Meldung auf [Deaktivieren].
    17.png
    ⮕ Du hast die Kasse außer Betrieb genommen und einen Schlussbeleg erstellt.
    18.png

PrĂĽfung bei der Kassennachschau

Vom österreichischen Finanzamt wird überprüft, ob dein Kassensystem der RKSV Österreich entspricht.

Eine Überprüfung deiner Registrierkasse durch das Finanzamt kann jederzeit unangekündigt stattfinden. Diese Überprüfung wird Kassennachschau genannt. Dabei wird meistens folgendes von dir verlangt:

Wie im Abschnitt RKSV Nullbeleg beschrieben ist der Nullbeleg ein einfacher Beleg mit der Summe 0. Er wird wie jeder andere Barbeleg signiert, gespeichert und ausgedruckt. Der FinanzprĂĽfer scannt den QR-Code und kann so die Richtigkeit der Signaturerstellung kontrollieren.

Das Datenerfassungsprotokoll DEP musst du im Prüfungsfall für den gewünschten Zeitraum erstellen. Diese DEP JSON-Datei musst du auf einem externen Datenträger (z. B. USB-Stick) speichern und übergeben oder elektronisch weiterleiten, z. B. per E-Mail oder als Download-Link. Einen Datenträger dafür musst du zur Verfügung stellen und bekommst ihn nach der Prüfung von den Behörden zurück. Das Datenerfassungsprotokoll DEP wird vom Finanzprüfer mit einer Prüfsoftware automatisiert verifiziert. Hier kann festgestellt werden, ob die Aufzeichnungen korrekt geführt sind und ob Belege gelöscht oder verändert wurden.

Schlussbeleg:

Wenn du deine enforePOS-Kasse nicht mehr benötigst, z. B. wegen Betriebsauflösung, dann musst du sie auch auf FinanzOnline (FON) abmelden. Dies ist innerhalb einer Woche nach der Außerbetriebnahme zu erledigen.

Eine Stilllegung der Kasse während Betriebsferien oder saisonbedingter Betriebssperren ist nicht zu erfassen. 

Bevor du auf FON die Kasse abmeldest, musst du einen Schlussbeleg erstellen, den du ausdruckst oder elektronisch sicherst.

Ist die Registrierkasse ausgefallen, dann muss kein Schlussbeleg vor der Abmeldung erstellt werden.

Den Schlussbeleg sowie das DEP der Kasse musst du 7 Jahre aufbewahren. Diese Daten sind innerhalb von 14 Tagen aus deinem Geschäftskonto zu exportieren und eigenverantwortlich zu speichern.

Erfahre mehr...

Diesen Beitrag teilen

War dieser Beitrag hilfreich?

0 von 0 fanden dies hilfreich

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen